Die Bedingungen

Wer kann was einreichen?

  • Einreichen können ausschließlich Mitgliedsbetriebe der Wirtschaftskammer Salzburg, Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation.
  • Der Kunde/Auftraggeber kann seinen Sitz auch in anderen Bundesländern oder im Ausland haben.
  • Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich originäre Arbeiten/Ideen, deren Copyright beim Einreicher liegt und die im Zeitraum von 01.01.2016 bis 31.10.2017 erstmals veröffentlicht wurden. Arbeiten für politische Parteien sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Eigenprojekte (Auftraggeber und Auftragnehmer sind ident) und Projekte, die vom Österreichischen Werberat beeinsprucht wurden, sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Bei Einreichungen von Arbeitsgemeinschaften oder Agentur-Netzwerken ist ein Einreicher zu nennen. Alle beteiligten Partner sind auf den Einreichunterlagen anzugeben. Im Falle einer Nominierung erhalten alle Partner eine Urkunde.

Wie und wo reiche ich ein?

  • Die Einreichung erfolgt ausschließlich online über das Kommunikationsarchiv der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation unter http://kommunikationsarchiv.werbungsalzburg.at
  • Mitglieder, die noch nicht im Kommunikationsarchiv aufscheinen, erhalten unter klugstein@wks.at den Zugangscode sowie Informationen zum Kommunikationsarchiv. Die Arbeiten müssen bis spätestens 15.10.2017, 24:00 Uhr eingereicht werden. Im Zuge der digitalen Einreichung sind die Firmendaten und die Projektbeschreibung vollständig auszufüllen.
  • Die Einreichung erfolgt online über das Kommunikationsarchiv. Geben Sie bitte dort die benötigten Informationen ein (Executive Summary, Projektbeschreibung, Ziele, Umsetzung, Web-Link) und laden Sie dort die zugehörigen Dateien in den nachstehend angeführten Formaten hoch:

Film-Files: Quicktime / H264, mp4, Auflösung 768x576 Pixel (4:3) oder 768x432 Pixel (16:9)

Audio-Files: mp3

Bild-Files: HD Qualität, 1920 Pixel breit

  • Je Einreichung ist ein Key-Visual hochzuladen und ein Kurztext (max. 140 Zeichen) anzugeben. Für Video-Einreichungen ist eine Key-Sequenz (max. 7 Sekunden) hochzuladen. Die Sieger-Projekte werden (vorbehaltlich redaktioneller Änderungen) anhand dieser Angaben präsentiert werden.
  • Auf sämtlichen Einreichunterlagen sind Agenturbranding und Agenturlogos nicht zulässig.
  • Nach erfolgter Anmeldung erhalten die Einreicher eine Rechnung über die Einreichgebühr. Sollte bis zum 30.11.2017 kein Zahlungseingang erfolgen, kann die Arbeit von der Teilnahme ausgeschlossen werden.
  • Der Veranstalter bzw. die Jury behalten sich vor, einzelne Arbeiten in eine andere Kategorie umzureihen oder von der Teilnahme auszuschließen. Ein Ausschluss ist bei Nichteinhaltung der Teilnahmebedingungen sowie bei Unvollständigkeit der Einreichunterlagen möglich. Im Falle eines Ausschlusses besteht kein Anspruch auf Retournierung der Einreichgebühr.
  • Kommunikationsmaßnahmen

- für einen Auftraggeber gesamt (Kommunikationsmaßnahmen, die das gesamte Unternehmen betreffen) oder

- für jeweils einzelne Produkte bzw. Dienstleistungen eines Auftraggebers dürfen jeweils maximal in 3 Kategorien eingereicht werden. 

„1x Einreichen – 2x Gewinnen" – der Österreichische Bundeswerbepreis

Im Jahr 2017 gibt es erstmals den österreichischen Bundeswerbepreis „Austriacus". Der Bundeswerbepreis kürt die besten Arbeiten aus den Werbepreisen der einzelnen Bundesländer und gibt den Agenturen eine überregionale Bühne. Alle Arbeiten, die beim Salzburger Landespreis erst-, zweit- oder drittplatziert sind, werden automatisch zum Austriacus nominiert. Die einreichende Agentur stimmt mit der Teilnahme am Salzburger Landespreis dieser automatischen Nominierung und der Weitergabe der Daten an den Fachverband zu, kann diese Zustimmung jedoch bis zum Einreichschluss für den Bundeswerbepreis widerrufen. Die Einreichgebühr in Höhe von 150,- € wird von der Fachgruppe Werbung Salzburg übernommen.

Präsenz im „Online-Kommunikationsarchiv"

Alle Einreichungen werden als Case-Study im Online-Kommunikationsarchiv der Fachgruppe unter http://kommunikationsarchiv.werbungsalzburg.at/ veröffentlicht.

In welchen Kategorien müssen zusätzliche Unterlagen (zusätzlich zur digitalen Einreichung) eingereicht werden?

  • In den Kategorien Direct Marketing, Corporate Design und Grafik Design müssen (zusätzlich zur digitalen Einreichung) eingereicht werden:

- Grafische Arbeiten im Original und/oder kaschiert auf A2-Chart, und/oder

- 3D-Objekte

  • Bitte alle Unterlagen/Charts mit der Bezeichnung der Kategorie und des Projektes versehen. Den Unterlagen/Charts muss ein Ausdruck der Anmeldung beigelegt werden.
  • Die Einreichunterlagen sind bis spätestens 15.10.2017 an die Wirtschaftskammer Salzburg, Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation, Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg nachzusenden
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf Retournierung der eingereichten Unterlagen. In allen anderen Kategorien (Ausnahme Direct Marketing, Corporate Design, Grafik Design) werden keine haptischen Einreichungen angenommen!
  • Auf sämtlichen Einreichunterlagen sind Agenturbranding und Agenturlogos nicht zulässig.

Wie wird gewertet?

  • Bewertet werden ausschließlich die Idee und die kreative Umsetzung. Die Größe des Kunden oder das Budget sind keine Kriterien, auch kleine Agenturen und „Small-Business-Projekte" haben die gleichen Chancen. Die Bewertungsbögen sind anonymisiert.
  • Es gibt keinen Jury-Vorsitzenden, ein Notar beglaubigt die Ergebnisse. • Die Ermittlung der Ergebnisse erfolgt streng mathematisch.
  • Die Jury wählt am 1. Jurytag in jeder Kategorie die Nominierten. Die Juroren haben die ihrer Ansicht nach 10 besten Arbeiten je Kategorie jeweils nach dem Punktesystem (1 bis 5 – je höher die Qualität, desto mehr Punkte) zu bewerten. Nominiert sind je Kategorie die fünf Arbeiten mit der höchsten Punktezahl. Bei Punktegleichheit auf Platz 5 sind alle Arbeiten mit dieser Punktezahl nominiert.
  • Die Jury wählt am 2. Jurytag aus allen Nominierten die Kategorie-Sieger. Die Punkte aus der Vorwahl werden nicht mitgenommen. Jeder Nominierte wird nach Qualität bewertet (1 bis 5 – je höher die Qualität, desto mehr Punkte), der Gesamt-Punktebeste gewinnt. Die schlechteste Bewertung jeder Arbeit gilt als Streichresultat. Bei Punktegleichheit entscheidet die höhere Anzahl der 5er, 4er, u.s.w.
  • Projekte, die in der Kategorie Werbekampagne erst-, zweit- oder drittplatziert sind, können keine weiteren Preise gewinnen.
  • Alle Einreicher haben das Recht auf Einsichtnahme der Ergebnisse im Fachgruppen-Büro.

Wer ist in der Jury vertreten?

  • Die Jury besteht aus drei Gruppen.
  • Gruppe 1 (Corporate Design, Grafik Design, Anzeigen, Werbekampagnen)

Mag. Cordula Alessandri

Harald Betke

Arne Bogdon

Peter Hirrlinger

Franz Riebenbauer

Rita Maria Spielvogel

Andreas Spielvogel BA

Thomas Tatzl

  • Gruppe 2 (Messebau & POS, Out of Home, Direct Marketing, Events und Promotion, Marketing- und Vertriebskonzepte, Public Relations, Werbekampagnen)

Dipl. Psych. Robert K. Bidmon

Mag. Josef Leitner

Mag. Manfred Oschounig

Patrik Partl

Karl Royer

Christian Rupp

Dr. Astrid Spatzier

Dr. Ingrid Vogl

  • Gruppe 3 (Hörfunk- und Audiowerbung, Websites, TV- und Kinospots, Werbefilme und Videos, Social Media, Werbekampagnen)

Dinko Fejzuli

Dipl. Des Dipl. Reg. Till Fuhrmeister

Stephan Hamel

Anton Jenzer

Christoph Nemetz

Thomas Schmidbauer

Sebastian Schöndorfer

Michael Straberger

Dr. Christoph Takacs

  • Die Landespreise (Statuen und Urkunden) werden im Rahmen der großen Abschluss-Veranstaltung, der „Nacht der Werbung", vergeben.

Einreichfolder

Download

Einreichgebühren

  • 75,- € je Einreichung
  •  150,- € je Einreichung in der Kategorie Werbekampagne
  • 65,- € je Einreichung (bzw. 130,- € je Einreichung in der Kategorie Werbekampagne), wenn bis 13. September 2017 eingereicht wird
  • Einreichgebühren jeweils zzgl. 20 % USt.
  • Für Mitglieder in den ersten beiden Gründungsjahren ist die erste Einreichung gratis.